PRISMA auf dem Mainzer Wissenschaftsmarkt 2014

Kleine Teilchen - Große Experimente

Warum halten Atome zusammen? Was sind Neutrinos? Warum misst man am diese am Südpol? Spannende Fragen, die am Stand des Exzellenzclusters PRISMA beim Wissenschaftsmarkt 2014 beantwortet werden.

Die diesjährigen Exponate widmen sich den beiden Themenschwerpunkten „Struktur von Atomen“ sowie „Neutrinos“. Bei Mitmachexperimenten im Zelt "Vom Kleinsten zum Größten und in Farbe" können die Besucher zum Beispiel herausfinden, aus wie vielen Atomen ihr Körper besteht oder selbst die innere Struktur von Atomen ergründen. Beim Thema „Neutrinos“ wird zum einen die Frage beantwortet, was Neutrinos sind und warum sie derzeit ein aktuelles und faszinierendes Forschungsgebiet sind. Zum anderen können Besucher an der „Neutrinorollbahn“ selbst den Effekt der sogenannten „Neurinooszillation“ nachvollziehen. Wissenschaftler des Exzellenzclusters PRISMA stehen jederzeit Rede und Antwort und freuen sich darauf, die Fragen des interessierten Publikums zu beantworten.

Mehr Informationen zu den Themenschwerpunkten von PRISMA: Kleine Teilchen - große Experimente

Neutrinos - die Geister unter den Elementarteilchen und

Klein, kleiner am kleinsten! Blicke ins Atom


Darüber hinaus wird es in dem Vortrags- und Veranstaltungszelt „WiMa-Lab“ mehrere von PRISMA organisierte Vorträge und Lesungen geben:

Univ.-Prof. Dr. Achim Denig stellt den Zuhörern in seinem Vortrag die Mainzer Teilchenbeschleuniger MAMI und MESA vor.
Univ.-Prof. Dr. Matthias Neubert berichtet in seinem Vortrag „Ein Quantum Einstein: Die abenteuerliche Welt der Elementarteilchen und schwarzen Löcher“ über die kleinsten und größten Strukturen im Universum.

Und auch für die Jüngsten wird es im Rahmen der "Literarischen Physik" mit den beiden Vorleserunden von Univ.-Prof. Dr. Concettina Sfienti spannende Physik zum mitdiskutieren, zuhören und miterleben geben. 

Im Rahmen der öffentlichen Vortragsreihe "Physik im Theater" hält Professor Dr. Dieter Lüst (Max-Planck-Institut für Physik / Ludwig-Maximilians-Universität München) am 13.09. um 18:00 im Kleinen Haus des Staatstheaters Mainz einen Vortrag über Quantenfische - Stringtheorie und die Suche nach der Weltformel 

Mit diesem Vortrag wird die Reihe öffentlicher Abendveranstaltungen fortgesetzt, mit denen das Mainzer Institut für Theoretische Physik aktuelle Themen aus der aktuellen Forschung der fundamentalen Physik und Kosmologie einem regionalen Publikum näher bringen möchte.