Archiv 2012 - 2013

2013
02.12.2013
Christof Wetterich ist Inhaber der Johannes Gutenberg-Stiftungsprofessur im Jahr 2014
Image link

International renommierter Heidelberger Physiker stellt das Universum und seine Geschichte in den Mittelpunkt der Vorlesungsreihe im kommenden Sommersemester
Er gilt als einer der kreativsten Vordenker der Astrophysik: Prof. Dr. Christof Wetterich forscht nach dem Ursprung des Universums und sucht nach Erklärungen für die Existenz und Wirkung der Dunklen Energie. Ihr Verständnis verspricht Rückschlüsse auf den Ursprung und die Zukunft des Weltalls. Der Heidelberger Physiker ist Inhaber der Johannes Gutenberg-Stiftungsprofessur 2014 der "Freunde der Universität Mainz e.V.". In seiner Veranstaltungsreihe mit dem Titel "Vom Urknall zur Dunklen Energie – Eine Zeitreise durch das Universum" wird sich Prof. Dr. Christof Wetterich gemeinsam mit hochkarätigen Wissenschaftlern von internationalem Rang mit Modellen des jetzigen Universums und seiner sich über Milliarden von Jahren erstreckenden Geschichte auseinandersetzen.

 ... 
22.11.2013
IceCube liefert Anzeichen für Neutrinos aus dem Kosmos
Image link

Das Neutrino-Observatorium IceCube am Südpol hat zum ersten Mal extrem hochenergetische Neutrinos entdeckt, die mit großer Wahrscheinlichkeit von kosmischen Beschleunigern im Weltall stammen. "Nach mehr als einem Jahrzehnt intensiver Suche können wir vermelden, dass wir höchstwahrscheinlich Neutrinos, die in den Weiten des Weltalls erzeugt wurden, gefunden haben", erklärt Univ.-Prof. Dr. Lutz Köpke von der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU). 

 ... 
20.11.2013
Graduiertenkolleg 1581 "Symmetriebrechung in fundamentalen Wechselwirkungen" geht in zweite Phase
Image link

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat das seit 2009 bestehende Graduiertenkolleg "Symmetriebrechung in fundamentalen Wechselwirkungen" (GRK 1581) bis Herbst 2018 verlängert. Damit ist die Fortsetzung der strukturierten Doktorandenausbildung von sechs wissenschaftlichen Arbeitsgruppen der Mainzer Elementarteilchen- und Hadronenphysik für weitere viereinhalb Jahre gesichert.

 ... 
14.10.2013
Physik-Nobelpreis: Anerkennung für Vorhersage des Higgs-Teilchens
Image link Mainzer Wissenschaftler an der erfolgreichen Suche nach dem Higgs-Boson beteiligt
Mit großer Freude haben am Dienstag Physiker der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) die Bekanntgabe des diesjährigen Physik-Nobelpreises aufgenommen. Die Vergabe des Preises an François Englert und Peter Higgs würdigt die Vorhersage des Higgs-Teilchens, das 2012 am Genfer CERN entdeckt wurde. "Viele Experimentalphysiker haben jahrzehntelang versucht, das Teilchen nachzuweisen, bis es dann letztes Jahr endlich geklappt hat", resümiert Univ.-Prof. Dr. Volker Büscher von der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. "Es ist eine großartige Anerkennung, dass der Nobelpreis für Physik in diesem Jahr für die Vorhersage dieses Higgs-Teilchens vergeben wurde."
 ... 
29.08.2013
Neue superschwere Elemente können direkt nachgewiesen werden
Image link

Internationale Forschungskooperation mit Mainzer Beteiligung hat an der GSI an Element 115 einen Weg zur direkten Identifikation neuer superschwerer Elemente aufgezeigt   ... 

10.07.2013
Johannes Gutenberg-Universität Mainz erwartet 500 Physiker zur Lattice-Konferenz 2013
Image link

Mainzer Kernphysik präsentiert Wissenschaftlern aus der ganzen Welt Forschungsmöglichkeiten rund um HIM und PRISMA
Über 500 Teilnehmer werden vom 29. Juli bis 3. August 2013 zur 31. Internationalen Konferenz über Gitterfeldtheorie in Mainz erwartet. Die Konferenz "Lattice 2013" dient Physikern aus aller Welt zur Information und Diskussion der neuesten Entwicklungen auf dem Gebiet der Gitterfeldtheorie.

 ... 
16.05.2013
Marc Vanderhaeghen zum Fellow der American Physical Society gewählt
Image link

Theoretischer Kern- und Hadronphysiker der Johannes Gutenberg-Universität Mainz erhält hohe fachliche Auszeichnung für Beiträge zur Zwei-Photonen-Physik und zur Struktur von Baryonen

 ... 
14.05.2013
Gutenberg Forschungskolleg begrüßt neue Mitglieder und vergibt Gutenberg Research Award 2013
Image link

Bei einer feierlichen Abendveranstaltung auf dem Campus der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) hat das Gutenberg Forschungskolleg (GFK) am Montag den Gutenberg Research Award 2013 verliehen und seine neuen Fellows begrüßt.  Einer von ihnen ist PRISMA Mitglied Juniorprofessor Dr. Matthias Schott.

 ... 
11.04.2013
Hartmut Wittig im Rahmen des Dies Legendi 2013 mit Lehrpreis der JGU ausgezeichnet

In der kurzen Zeit seit seiner erstmaligen Veranstaltung im Oktober 2011 hat der DIES LEGENDI, der Tag der Lehre, einen festen Platz im akademischen Kalender der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) eingenommen. "Der DIES LEGENDI ist Dreh- und Angelpunkt für Kontakte und Informationen rund um die Lehre an unserer Universität", so Univ.-Prof. Dr. Georg Krausch, Präsident der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.

 ... 
27.03.2013
Internationales Forscherteam entdeckt am BES-III-Experiment in Peking neues exotisches Teilchen
Image link

Ein internationales Team von Wissenschaftlern, die das BES-III-Experiment in Peking am Elektron-Positron-Beschleuniger BEPC-II betreiben, hat die Entdeckung eines neuen Teilchens verkündet.
Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) ist am BES-III-Experiment im Rahmen des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Sonderforschungsbereichs 1044 – "Die Niederenergie-Grenze des Standardmodells: Von Quarks und Gluonen zu Hadronen und Kernen" beteiligt. Die Mainzer Beiträge zu BES-III sind auch Bestandteil des Exzellenzclusters PRISMA der JGU, der kürzlich in die Förderung der Bundesexzellenzinitiative aufgenommen wurde.

 ... 
21.03.2013
Mainz Institute for Theoretical Physics als Teil des Exzellenzclusters PRISMA gegründet
Image link

International hochkarätig besetzte Eröffnungstagung zu aktuellen Ergebnissen der Forschung am Large Hadron Collider am CERN

 ... 
13.02.2013
Physik an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz begeistert über 2.000 Schülerinnen und Schüler

Holografie und Spektroskopie, Teilchenfallen, Radiofrequenzidentifikation, Magnetresonanztomographie oder Elektronenmikroskopie – auf den ersten Blick komplizierte Begriffe, die sich den Schülerinnen und Schülern beim Besuch an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) jedoch schnell erschließen. Über 1.800 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren im Jahr 2012 an der Universität zu Gast, um zu den genannten und vielen weiteren physikalischen Themen zu experimentieren.

 ... 
29.01.2013
Matthias Schott ist neuer Lichtenberg-Professor für Experimentelle Teilchenphysik

Juniorprof. Dr. Matthias Schott ist neuer Lichtenberg-Professor an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU). Der Teilchenphysiker ist einer von insgesamt sieben herausragenden Wissenschaftlern, die sich in der Wettbewerbsrunde 2012 um eine Lichtenberg-Professur durchsetzen konnten. Er wird die von der VolkswagenStiftung geförderte Professur im Februar antreten und wird damit gleichzeitig als Fellow am Gutenberg Forschungskolleg (GFK) der Johannes Gutenberg-Universität Mainz aufgenommen.

 ... 
29.01.2013
PRISMA-Projektleiterin Gabriele Honecker repräsentiert Deutschland im Europäischen Netzwerk "Stringtheorie"
Image link

Förderung der Vernetzung und internationalen Zusammenarbeit der europäischen Experten im Bereich Stringtheorie

 ... 
2012
20.11.2012
Neue MRT-Technik soll noch bessere Bilder vom Innern des Körpers liefern
Image link

Bundesministerium für Bildung und Forschung stellt 1,3 Millionen Euro für Weiterentwicklung der Kernspintomographie mithilfe polarisierter Substanzen bereit
Die Kernspintomographie hat sich innerhalb von 30 Jahren zu einem der wichtigsten bildgebenden Verfahren in der medizinischen Diagnostik entwickelt. Mit einem neuen Ansatz, der auf der Verwendung von polarisierten Gasen oder gelösten Stoffen beruht, sollen in Zukunft noch bessere Bilder aus dem Inneren des menschlichen Körpers angefertigt werden können.

 ... 
05.11.2012
Mainzer Spitzenforschung in der Teilchen- und Hadronenphysik wird mit 35 Millionen Euro gefördert
Image link

Feierliche Eröffnung des Exzellenzclusters PRISMA
Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) hat heute feierlich ihr Exzellenzcluster "Precision Physics, Fundamental Interactions and Structure of Matter" (PRISMA) eröffnet. Rund 250 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben damit offiziell ihre Arbeit in dem neuen Forschungsverbund aufgenommen, der erfolgreich aus der jüngsten Phase der Exzellenzinitiative hervorging.

 ... 
14.08.2012
Neue Emmy Noether-Nachwuchsgruppe untersucht Beitrag von W-Bosonen zum Aufbau der Materie
Image link

Matthias Schott richtet Arbeitsgruppe zur Präzisionsmessung der Masse von W-Bosonen ein / Förderung durch DFG 

 ... 
27.08.2012
Mainzer Physik liegt im weltweiten Vergleich stabil auf Spitzenpositionen
Image link

Mainzer Physik liegt im weltweiten Vergleich stabil auf Spitzenpositionen

 ... 
18.07.2012
XENON100 setzt neue beste Ausschlussgrenzen für Dunkle Materie
Go to press release Die Wissenschaftler der XENON-Kollaboration haben ein neues Ergebnis ihrer Suche nach Dunkler Materie veröffentlicht. Die Analyse der Daten von 13 Monaten Laufzeit des XENON100-Detektors ergab keinen Beweis für die Existenz von so genannten WIMPs (Weakly Interacting Massive Particles), den vielversprechendsten Kandidaten für Dunkle Materie.  ... 
04.07.2012
Physiker in Mainz und weltweit bejubeln Entdeckung des Higgs-Teilchens
Go to press release Erfolg für weltweit größten Teilchenbeschleuniger LHC / Experimente mit Mainzer Beteiligung zeigen ersten direkten Nachweis des Higgs-Teilchens
 ... 
13.06.2012
Mainzer Physikprofessor unterrichtet als Freiwilliger an japanischen Schulen im Tsunamigebiet
Go to press release (in German) Naturwissenschaftlicher Unterricht mit Prof. Dr. Takehiko Saito vom Institut für Kernphysik der JGU  ... 
05.06.2012
William Marciano unterstützt die physikalische Forschung in Mainz
Image link Theoretischer Physiker und Sakurai-Preisträger als GFK-Fellow an den Instituten für Physik und Kernphysik  ... 
04.06.2012
Zwei neue Hochleistungsrechner bringen Rheinland-Pfalz im wissenschaftlichen Rechnen an die Forschungsspitze
Go to press release Superschnelle Rechnerkapazitäten unterstützen und stärken Spitzenforschung in Mainz und Kaiserslautern  ... 
04.04.2012
Das Ende der Magie: Schalenmodell ist bei Berylliumisotopen ungültig
Go to press release Atomkerne im Laserlicht: Kernphysiker untersuchen magische Schalen / Veröffentlichung in Physical Review Letters  ... 
08.03.2012
Von Dunkler Materie zu Experimenten im Schulunterricht: Die Physik tagt in Mainz
Image link Die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) erwartet zu ihren Frühjahrstagungen der Fachverbände „Hadronen und Kerne“ und „Didaktik der Physik“ Ende März mehr als 1000 Teilnehmer auf dem Uni-Campus in Mainz.
 ... 
23.02.2012
Ernst Otten zum Senior Fellow der Helmholtz-Allianz für Astroteilchenphysik ernannt
Go to press release (in German) Experimentalphysiker aus Mainz für seine Verdienste auf dem Gebiet der Neutrinophysik ausgezeichnet  ... 
25.11.2011
Neuer SFB 1044: Die Niederenergie-Grenze des Standardmodells - Von Quarks und Gluonen zu Hadronen und Kernen
Go to press release Sonderforschungsbereich am Institut für Kernphysik untersucht Bildung und Zusammensetzung subatomarer Teilchen / Kooperation mit BES-III-Experiment in Peking  ... 
13.12.2011
Erster Hinweis auf Higgs-Teilchen
Go to press release Begeisterung bei Mainzer Teilchenphysikern: 50 Jahre nach seiner Vorhersage nimmt das Higgs-Boson allmählich konkrete Gestalt an
 ...