Neuberufen

Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) beruft stetig neues Hochschulpersonal. Hier stellen wir die von PRISMA und dem Fachbereich Physik, Mathematik und Informatik auf Lebenszeit und auf Zeit berufenen Universitätsprofessorinnen und Universitätsprofessoren mit ihren Schwerpunkten in Lehre und Forschung vor.

 

Professor Dr. SONIA BACCA

Sonia Bacca wurde im September 2017 zur Professorin für theoretische Physik an den Excellenzcluster PRISMA, Fachbereich Physik, Mathematik und Informatik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz berufen. Ihre  Forschungsschwerpunkte liegen auf Wenig-Teilchen Systemen, Halokernen, electromagnetischen Kernreaktionen und nuclearer Astrophysik.  ... 

Professor Dr. RANDOLF POHL

Im Mai 2016 wurde Randolf Pohl zum Professur für Experimentelle Atomphysik am Exzellenzcluster PRISMA im Fachbereich Physik, Mathematik und Informatik der Johannes Gutenberg-Universität berufen. Pohls Forschungsschwerpunkte sind die Laserspektroskopie exotischer Atome zur Bestimmung der Größe von leichten Atomkernen,  und die Präzisionsspektroskopie von Wasserstoff zur Bestimmung fundamentaler Naturkonstanten und zum Test der Quantenelektrodynamik.  ... 

Professor Dr. JOHANNES M. HENN

Im Juni 2015 wurde Johannes Henn auf eine Professor für mathematische Physik an die Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Fachbereich Physik, Mathematik und Informatik, berufen. Seine Forschungsinteressen konzentrieren sich auf die fundamentalen Eigenschaften von Eichtheorien, die Entwicklung von allgemeinen Methoden für die Quantenfeldtheorie sowie deren Anwendungen auf die Phänomenologie experimenteller Teilchen.  

Ein besonderer Fokus im Bereich der Teilchphysik liegt auf supersymmetrischen Quantenfeldtheorien und ihren Beziehungen zur Stringtheorie.   ... 

Professor Dr. NIKLAUS BERGER

Im Oktober 2014 wurde Niklaus Berger zum Professor für experimentelle Hadronen- und Kernphysik im PRISMA-Exzellenzcluster im Fachbereich Physik, Mathematik und Informatik an der Joahnnes Gutenberg-Universität Mainz ernannt. Seine Forschungsinteressen reichen von Präzisionstests des Standardmodells der Elementarteilchenphysik bis hin zur Mesonspektroskopie, mit einem Schwerpunkt in der Entwicklung neuer Detektor-, Auslese- und Analysetechniken.

Die neue Arbeitsgruppe beschäftigt sich mit der Entwicklung und dem Bau des P2-Detektors, welcher als erstes Experiment am neuen MESA-Beschleuniger am Institut für Kernphysik in Mainz geplant ist.   ... 

Professor Dr. SEBASTIAN BÖSER

Zum 01. September 2014 wurde Sebastian zum Professor für Experimentelle Astroteilchenphysik im PRISMA-Exzellenzcluster im Fachbereich Physik, Mathematik und Informatik an der Joahnnes Gutenberg-Universität Mainz ernannt. Das Forschungsfeld von Sebastian Böser richtet sich auf die zukünftigen Erweiterung des Neutrinodetektors IceCube am Südpol.

Neben der Bestimmung der Neutrinomassenhierarchie und der Entwicklung von Methoden zur Senkung der Energieschwelle richtet sich ein weiterer Schwerpunkt der Forschung auf die Entwicklung neuartiger Lichtsensoren.  ... 

Professor Dr. JOACHIM KOPP

Joachim Kopp wurde am 01. Mai 2014 zum Professor für Theoretische Teilchenphysik berufen. Sein Forschungsgebiet ist die theoretische Teilchenphysik jenseits des Standard Models, einschließlich insbesondere die Physik der Dunklen Materie und Neutrinos, sowie die Suche nach neuen Phenomänen am LHC.

Joachim Kopp und seine Gruppe werden neue theoretische Modelle entwickeln, die sich mit den Schwachpunkten des derzeitigen Standardmodells der Teilchenphysik befassen.  ... 

Professor Dr. MICHAEL WURM

Zum 01. April 2014 ist Michael Wurm als Professor für experimentelle Teilchenphsik (mit Schwerpunkt Flavourphysik) berufen worden. Sein Forschungsfeld ist die experimentelle Neutrinophysik, insbesondere die experimentelle Untersuchung von Neutrinooszillationen. Dieser Effekt bewirkt die Umwandlung der drei verschiedenen Neutrinoarten (Flavours) ineinander und ist ein erstes Anzeichen für Physik jenseits des Standardmodells der Teilchenphysik. 

In diesem Umfeld ist die neue Arbeitsgruppe an zwei internationalen Kollaborationen beteiligt: Das SOX-Experiment sucht in einem Short-Baseline Oszillationsexperiment am italienischen BOREXINO-Detektor nach einem möglichen vierten, sterilen Neutrinoflavor. Aus den dabei gesammelten Daten lässt sich auch ein präziser Wert für den Weinberg-Winkel/elektroschwachen Mischungswinkel im Niederenergiebereich ableiten. Der JUNO-Detektor im südchinesischen Jiangmen soll ab 2020 die Oszillationen von Reaktorneutrinos präzise vermessen und dabei der Ordnung der Neutrinomassen auf die Spur kommen.  ... 

Professor Dr. HARVEY B. MEYER

Zum 01. April 2014 wurde Harvey Meyer zum Professor für Theoretische Teilchenphysik  berufen. Sein Forschungsgebiet ist die Physik stark wechselwirkender Materie mit Schwerpunkt auf die hadronischen Beiträge zu Präzisionsobservablen bei niedrigen Energien und auf die Eigenschaften stark wechselwirkender Materie bei Temperaturen und Dichten ungleich Null. 

Um physikalische Phänomene jenseits des Standardmodells zu erforschen, werden Teilchenphysik Experimente sowohl bei den höchstmöglichen Energien als auch bei niedrigeren  Energien, dafür aber mit höchster Präzision durchgeführt.  ...